News Ticker
  • Die toten Straßen von Lissabon

    3. August 2020 0
    Was erhoffen sich Autoren davon, einen – sagen wir mal, in Portugal angesiedelten – Roman unter einem portugiesisch klingenden Pseudonym zu schreiben? Was erwarten Verlage, wenn sie einen Autoren, der einen Roman schreibt, der – Weiterlesen
  • Der Leser als Fliege an der Wand

    1. August 2020 0
    Wie schreiben erfolgreiche Autoren? Vor allem, warum sind sie erfolgreich? Was unterscheidet sie beziehungsweise ihre Art, Geschichten zu schreiben von weniger erfolgreiche – oder gar erfolglosen Autoren? Der norwegische Schriftsteller Jo Nesbø sagte im Interview Weiterlesen
  • Vorhersehbar. Platt. Phantasielos.

    31. März 2018 0
    Blutroter Sonntag – da könnte es um einen knalligen Sonnenaufgang gehen. Oder einen romantischen Sonnenuntergang. Aber weit gefehlt. Es handelt sich um einen Krimi mit Mord und Totschlag. Also meint blutrot genau das, was es Weiterlesen
  • Andalusischer Regen

    24. Januar 2020 0
    Die Suche nach den vergessenen Gefühlen seiner inzwischen längst verlorenen gegangenen und aufgelösten Ehe wird für den Mann eine Reise zu sich selbst und in einen Teil seiner Vergangenheit, die ihm die eigene Unzulänglichkeit und Weiterlesen
  • Wenn Journalisten peinlich werden

    22. August 2018 0
    Wenn Journalisten Probleme mit der deutschen Sprache haben, ist das peinlich. Wenn sie dazu noch Krimis schreiben, kommt man als Kritiker schon mal auf den Gedanken, den Verursacher des Übels den Hahn abdrehen zu wollen. Weiterlesen
  • Der Leser als Fliege an der Wand

    1. August 2020 0
    Wie schreiben erfolgreiche Autoren? Vor allem, warum sind sie erfolgreich? Was unterscheidet sie beziehungsweise ihre Art, Geschichten zu schreiben von weniger erfolgreiche – oder gar erfolglosen Autoren? Der norwegische Schriftsteller Jo Nesbø sagte im Interview Weiterlesen
  • Wie Schnaps in der Lunge

    30. August 2018 0
    Der Einstieg ist langatmig und verlangt einen langen Atem, der Schluss zu offensichtlich und früh durchschaubar und dazwischen weigert sich Autor Jean-François Parot penetrant, ein Geheimnis zu offenbaren. Das der Weißmäntel nämlich. Parots erster Geschichtskrimi Weiterlesen
  • …und alle liebten Dagobert

    1. Dezember 2019 0
    Es ist schon eine Weile her, als „Dagobert“ den Karstadt-Konzern unsicher machte. Karstadt gibt es nicht mehr (gehört inzwischen zu Galeria Kaufhof), aber Dagobert ist auch nach 25 Jahren noch kein Unbekannter. Immer mal wieder Weiterlesen
Ben Vart ist Mitglied im SYNDICAT, dem Verein für deutschsprachige Kriminalliteratur. Im SYNDIKAT sind rund 750 Krimiautoren (männliche wie weibliche) aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv.


Registrierung

Bitte füllen Sie das Registrierungsformular aus.

  • Passwortstärke

August, 2020

Art der Veranstaltung

August, 2020

Curt Goetz: Die Tote von Beverly Hills

20. April 2020 0

Der Schriftsteller und Schauspieler Curt Goetz widmete das Geschichtchen seinerzeit seiner Frau Valerie, die behauptete, „ich könne keinen erotischen Roman schreiben.“ Und wie so oft haben Frauen recht. Ich schränke das mal ein: „Zumindest aus heutiger Sicht.“ Vor inzwischen 69 Jahren mag die Geschichte um die nymphomanische Lu, männermordender Typ Lolita, tatsächlich erotische Erektionen ausgelöst haben. Der Held des Romans, Weiterlesen

Jane Birkin: Munkey Diaries Band 1 – Ihr Tagebuch von 1957 bis 1982

5. März 2020 0

„Das Wichtigste am Set sind die Techniker, ihr Schutz, ihre Freundschaft.“ Das lernt Jane Birkin bei den Dreharbeiten zu ihrem dritten Film „La Piscine“, den sie 1968/69 mit Alain Delon und Romy Schneider machte. Da war sie bereits mit der Liebe ihres Lebens zusammen. Serge Gainsbourg hatte sie bei den Dreharbeiten zu dem Film „Slogan“ kennengelernt, in dem sie die Weiterlesen

„Verletzlich – ein bisschen wie das Leben selbst“

11. Februar 2020 0

„Das Bücherhaus“ ist keine Liebesgeschichte, aber eine Geschichte der Liebe. Der zu Büchern, der zur Philosophie und zu den Philosophen und, nicht zuletzt, auch eine zu den Menschen. Und wie die Liebe oft verschlungene Wege geht, führt auch John Kaag seine Leser mäandernd durch seine Geschichte. Seine Geschichte meint das, was es sagt: Es ist auch ein Stückweit die Biografie Weiterlesen

Kickstart ….

20. November 2019 0

…. das verspricht schon mal einen schnellen Erfolg. Aber wie sieht’s damit tatsächlich aus? „Schlank mit Keto“ verspricht Marina Lommel. Und das in 21 Tagen. Bevor allerdings die 21 Tage beginnen – in Form von Rezepten – muss man den Kickstarter mehrfach treten, in dem man sich einliest in das Thema: Erst kommt das Vorwort, in dem die studierte Ernährungswissenschaftlerin Weiterlesen

Mord auf Selchester Castle …

15. November 2019 0

… ist der zweite Band und quasi sowas wie die Fortsetzung der Reihe um Hugo Hawksworth. Der einstige Außenagent des Britischen Geheimdienstes wurde angeschossen, leidet an den Folgen dieses Beinschusses und lahmt. Weswegen er in den Innendienst versetzt wurde. Sein neuer Arbeitsplatz ist nun Selchester Castle, wo während des Krieges eine Zentrale des Geheimdienstes untergebracht war und jetzt dort ein Weiterlesen

Nichts ist wie es scheint …

14. November 2019 0

… und so ist der deutsche Titel „Das Bekenntnis“ auch irreführend. Denn nirgendwo gibt es ein Bekenntnis in dem Buch von John Grisham, das hier als Hörbuch – wiederum gelesen von Charles Brauer – vorlag. Es ist aber die Geschichte einer Rechnung, die Farmer Pete Banning mit dem Methodistenpfarrer Dexter Bell zu begleichen hat. Hier passt der Originaltitel „The Reckoning“ Weiterlesen

Aus der Tastatur gefallen

15. März 2019 0

Man muss Terry Pratchett nicht kennen, um ihn zu mögen. Also seine Geschichten. Ihn persönlich zu mögen, ohne ihn persönlich gekannt zu haben, das wäre ja ebenso vermessen, wie ihn nicht zu mögen. Persönlich, meine ich. Zu kompliziert? Auch nicht komplizierter als manche seiner Geschichten. „Aus der Tastatur gefallen“ fasst mehrere Dutzend – ja, wie soll man sagen – erzählerische Weiterlesen

Nicht überall, wo Grisham drauf steht …

3. März 2019 0

John Grisham gehört nach nunmehr 30 Jahren auf dem Bestsellermarkt und durchschnittlich jährlich einem neuen Roman nicht mehr zu den Vielschreibern. Eher sollte man ihn als Fließbandschreiber einordnen. Und wie ein Fließband vorwiegend qualitative Durchschnittsware liefert statt hochwertige Einzelfertigung, so produziert auch John Grisham inzwischen literarischen Durchschnitt. Okay, der liegt qualitativ meist immer noch über dem Niveau zahlreicher anderer Autoren, Weiterlesen

Der Tote in der Kapelle

10. Februar 2019 0

Der typisch britische Kriminalroman hat alles, was man von einem typisch britischen Kriminalroman erwartet: Ein altes Schloss, in dem es spuken soll, ein taffes Schlossfräulein, ein biestiges Schlossfräulein, eine charakteristische ländliche englische Umgebung mit viel wabernden Nebel, gefährlichen Moorlöchern und ein gut gehütetes Geheimnis – Zutaten also, um nach bewährtem, altem Rezept einen düsteren Kriminalroman zusammen zu rühren. Elizabeth Edmondson Weiterlesen

Christine Mangan: Nacht über Tanger

30. Dezember 2018 0

Häufig verglichen Kritiker das Erstlingswerk von Christine Mangan mit einem Film von Alfred Hitchcock. Und hier liegt schon der erste Fehler. Denn Hitchcock ist ein Filmemacher und schrieb nie Romane. Er setzte sie nur immer optisch um. Insofern hinkt der Vergleich Mangan – Hitchcock nicht nur, er hat auch nur ein Bein. Auch das, was mit diesem Vergleich angedeutet werden Weiterlesen

Eschbachs Apokalypse

23. November 2018 0

Das NSA ist keine Erfindung der USA. Der Computer wurde in seinen Anfängen mit Dampf betrieben. Nicht Konrad Zuse baute ein Gerät, das heute als erster funktionstüchtige Computer bezeichnet wird, sondern ein Engländer namens Charles Babbage (1791 bis 1871) brachte ihn zur Serienreife. Als in Deutschland noch der Kaiser herrschte, entstanden nicht nur die modernen Computer, sondern auch das NSA, Weiterlesen

Fred Vargas und die Kreuzberger Nächte

18. Oktober 2018 0

Nahe Nîmes in Südfrankreich sterben drei Männer – sämtlichst um die 80 – am Biss der Einsiedlerspinne. Seltsam, findet Kommissar Adamsberg in Paris, denn der Biss dieser zurückgezogen lebenden Spinne ist selten und selten tödlich. Auch wenn er durchaus schwere Verletzungen und bleibende Schäden beim Opfer hinterlassen kann. Seine Ermittlungen führen den Kommissar in ein Waisenhaus in Südfrankreich und 70 Weiterlesen

X
X