News Ticker

Ben Oliver: The Loop

7. November 2020 0

„The Loop“ ist ein dystopischer Thriller. Und wie die meisten dystopischen Thriller erzählt er dem Leser die düstere Vision einer „Was wäre wenn …“ Geschichte. Vorausgeschickt: Das Erstlingswerk des Briten Ben Oliver ist spannend, auf neudeutsch sagt man auch ein „Pageturner“, ein Buch also, das den Leser fesselt und ihn daher animiert, eine Seite nach der anderen umzublättern, um weiter zu lesen. Das macht er gut und unterhaltsam. „The Loop“ – die Schleife – ist ein ein kreisförmig gebautes Jugendgefängnis, in dem die zum Tod verurteilten unter 18 Jahre alten Insassen 24 Stunden am Tag in Einzelhaft sitzen. Lediglich eine Stunde am Tag erhalten sie eine Art Hofgang. Die Zelle öffnet sich und bietet ihnen Zugang zu einem beidseitig mit hohen Mauern abgegrenzten Hof. Mit ihren Nachbarn können sie sich zwar unterhalten, sie können sie aber nicht sehen. Dass die Mauern nicht überstiegen werden, darauf achten die von „Happy“ gesteuerten Drohnenwächter. Happy ist die allmächtige Instanz. Sie überwacht die Gefangenen, über die jeweils in den Zellen installierte Monitore wird das Leben der Inhaftierten Weiterlesen

Italo-Jazz: Musik wie Minestrone

4. November 2020 0

Gschwend. Es waren Ouverture und Schlussakkord zugleich. Mit Italo-Jazz von Enrico Rava und dem Quartett Francesco Bearzatti & Friends wurde am Samstagabend der 34. Gschwender Musikwinter eröffnet und auch gleich wieder geschlossen. Zumindest vorläufig. Aber das, was am Samstagabend zu hören war, möchte ich mal unter dem Begriff „großes Kino“ einsortieren. Was Francesco Bearzatti mit dem Saxophon, Enrico Morello am Schlagzeug, Gabriele Evangelista am Kontrabass und Francesco Diodati mit der Gitarre zuwege brachten – der Meister wäre stolz auf sie gewesen, hätte er sie live in Gschwend erleben können. So sah und hörte er sie vielleicht über dem Livestream, denn erstmals sei das Konzert auch live am heimischen PC mitzuerleben gewesen, sagte Rainer Klein vom Bilderhaus. Der Abend stand ganz im Zeichen des Italo-Jazz von Enrico Rava und eigentlich sollte der „Grandseigneur des italienischen Jazz“ (O-Ton Rainer Klein) auch selbst die Trompete blasen. Aber eine Krankheit verhinderte das. Für ihn sprang Saxophonist Francesco Bearzatti ein, denn die Italiener waren froh, auch mal wieder auf einer Bühne Weiterlesen

Amy Sackville: Reise nach Orkney

20. Oktober 2020 0

Beide trennen 40 Jahre, aber sie eint die Liebe zur Literatur. Aber weshalb sie, die namenlos bleibende Protagonistin, die Lieblingsstudentin des Literaturprofessors Richard – der die 60 längst überschritten hat – ihn nun heiratet, bleibt unklar. Klar wird aber, dass seine Liebe zu ihr einer Besessenheit gleich kommt, während die Zuneigung von ihr zu ihm … nunja … Zuneigung ist. Oder vielleicht auch die Faszination seines literarischen Intellekts. Oder die Liebe zu einem Vater, der eines Tages verschwand und sie zurück ließ. Die Hochzeitsreise des Paares geht nah ans Ende der Welt. Auf eine Orkney-Insel nordöstlich von Schottland. Dort, wo die Nordsee und der Nordatlantik sich vereinen, wo die Sonne das ganze Jahr über kaum die Wolken durchdringt, wo die Winde das Meer beleben und wo Seegeister, Kobolde und Nixen leben. Und eben einer solchen Nixe immer ähnlicher wird die junge Ehefrau, der Schwimmhäute zwischen Fingern und Zehen wachsen, die aber nicht schwimmen kann und dennoch über Stunden am Strand steht, sich dem Wind und Weiterlesen

Iserlohn ist Criminale-Stadt

6. Oktober 2020 0

Iserlohn, 21.09.2020 – Es ist soweit: Iserlohn erwartet im April 2021 die CRIMINALE, das Festival für Kriminalliteratur des SYNDIKATS. Namhafte nationale und internationale Autorinnen und Autoren entdecken die Stadt Iserlohn und bringen ihre Geschichten ins Sauerland. Die erste offizielle Pressekonferenz mit dem Vorstand der SYNDIKATS und den Organisatoren der CRIMINALE findet am 4. Oktober 2020 um 17.30 Uhr in der Historischen Fabrikanlage Maste-Barendorf statt. Gemeinsam mit dem Ressortleiter Kultur Jochen Köhnke informieren die AutorInnen Jens J. Kramer (Vorsitzender), Brigitte Glaser (stv. Vorsitzende) und Peter Gerdes (CRIMINALE-Beauftragter des SYNDIKATS) über das Krimifestival. Ungewöhnlich und spannend, wie das vielfältige Programm des Festivals, wird auch die Pressekonferenz. Nicht nur Pressevertreter, sondern auch interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zum Startschuss der CRIMINALE eingeladen. Dazu vergibt die Stadt Iserlohn für Interessierte 30 kostenlose Tickets. Neben den Informationen um die Aktivitäten im April 2021 erwartet Sie eine Kurz-lesung mit den AutorInnen. Es lesen (alphabetisch): Christine Bonvin: gebürtige Schweizerin lebt im Wallis. Bekannte Genusskrimis, Kurzkrimis in „Stille Nacht, tödliche Nacht“ oder Weiterlesen

Cay Rademacher: „Gefährliche Côte Bleue“

24. September 2020 0

Ein jeder Protagonist braucht seinen Antagonisten. Und was den geschassten Pariser Korruptionsermittler Roger Blanc anlangt, er hat es verstanden, sich eine Menge Feinde zu verschaffen. Dramaturgisch zwar notwendig; in seiner Ausführung schießt Autor Cay Rademacher da leider oft genug am Ziel vorbei. „Gefährliche Côte Bleue“ ist der vierte von bisher sieben Provence Krimis um den Capitaine de Police Roger Blanc. Sein Hauptfeind, der Innen-Staatssekretär Jean-Charles Vialaron-Allègre, tritt ihm auch dieses Mal wieder gehörig auf die Füße. Dieser Politiker untersagt ihm die Ermittlungen im Fall eines toten Tauchers und einer verunglückten Fischerin. Der Taucher ist an einem Harpunenschuss ins Auge ums Leben gekommen, die Fischerin durch einen Zug in einem Tunnel, durch den sie unvorsichtigerweise zu Fuß gegangen sein soll. Aber Roger Blanc wäre nicht Roger Blanc, röche er nicht in beiden Fällen Verrat und Mord. Der Taucher war nicht nur Wrackplünderer, sondern auch der Umwelt verbunden; die Fischerin nicht nur Umweltaktivistin, sondern auch Gemeinderätin. Und beide waren einem Umweltskandal auf der Spur, hinter dem eine ansässige Weltfirma steckt, deren CEO Weiterlesen

1 2 3 4 15
X