News Ticker

Andalusischer Regen

24. Januar 2020 0

Die Suche nach den vergessenen Gefühlen seiner inzwischen längst verlorenen gegangenen und aufgelösten Ehe wird für den Mann eine Reise zu sich selbst und in einen Teil seiner Vergangenheit, die ihm die eigene Unzulänglichkeit und Hoffnungslosigkeit offenbart, gleichzeitig aber auch Mut auf einen Neubeginn macht.  “Andalusischer Regen” ist eine kurze Geschichte, die während eines Schreibseminars entstand. Sie erhalten sie hier im PDF-Format kostenfrei zum exklusiven Download. 

Nichts ist wie es scheint …

14. November 2019 0

… und so ist der deutsche Titel „Das Bekenntnis“ auch irreführend. Denn nirgendwo gibt es ein Bekenntnis in dem Buch von John Grisham, das hier als Hörbuch – wiederum gelesen von Charles Brauer – vorlag. Es ist aber die Geschichte einer Rechnung, die Farmer Pete Banning mit dem Methodistenpfarrer Dexter Bell zu begleichen hat. Hier passt der Originaltitel „The Reckoning“ (Die Rechnung, auch Die Abrechnung) also durchaus. Die Geschichte ist ebenso geheimnisvoll wie zeitweise absurd: Pete Banning, hochdekorierter US-Kriegsheld des Zweiten Weltkriegs im Pazifik, steht eines morgens auf, nimmt seinen Armeerevolver, fährt zur Kirche, erschießt kaltblütig den Pfarrer und geht anschließend ebenso schweigend zu seinem Motiv wie vermeintlich kaltblütig auf den elektrischen Stuhl. Am Ende verliert Pete Banning sein Leben, und seine Familie Haus, Hof, Grundstücke und Heimat. Die von Grisham erzählte Geschichte ist die Geschichte des Schweigens und Verschweigens. Das macht er ziemlich routiniert auf knapp 600 Buchseiten und laut Verlagsangaben zwölfeinhalb Hörstunden. Und das ist laut Randomhouse, in dem die deutsche Fassung erschien, Weiterlesen

Nicht überall, wo Grisham drauf steht …

3. März 2019 0

John Grisham gehört nach nunmehr 30 Jahren auf dem Bestsellermarkt und durchschnittlich jährlich einem neuen Roman nicht mehr zu den Vielschreibern. Eher sollte man ihn als Fließbandschreiber einordnen. Und wie ein Fließband vorwiegend qualitative Durchschnittsware liefert statt hochwertige Einzelfertigung, so produziert auch John Grisham inzwischen literarischen Durchschnitt. Okay, der liegt qualitativ meist immer noch über dem Niveau zahlreicher anderer Autoren, die den Markt und die Buchläden mit ihrem Schrott zuschütten. Hat gegenüber den Büchern, mit denen Grisham bekannt wurde (Die Jury, Die Firma, Die Akte, Der Klient, Der Regenmacher) und die erfolgreich verfilmt wurden, aber deutlich an erzählerischer Qualität verloren. In allen seinen bisher erschienenen rund 26 Justiz-Büchern nimmt sich Grisham einen besonderen Bereich des amerikanischen Systems zum Thema und beleuchtet ihn aus Sicht der Protagonisten kritisch aus vielerlei Blickwinkeln. In „Forderung“ ist es mal wieder das Rechtssystem der USA sowie die Auslagerung öffentlich-rechtlicher Aufgaben an private Unternehmen. Wobei letzteres ja auch durchaus schon in Deutschland gang und gebe ist. Man denke nur an die Weiterlesen

X